Einhell 44.607.08 / 4460708 – Akku-Multischleifer TE-OS 18/150 Li Solo

Hersteller Einhell (DE)
Art.-Nr. 44.607.08 / 4460708
GTIN-13 / EAN 4006825651218
Hergestellt in China

 

Beschreibung

Günstiger 18 V Akku-Multischleifer ohne Einstellbarkeit der Schwingzahl. Herstellerangaben:

  • Mitglied der Power X-Change Familie
  • Der Handinnenfläche nachempfundener Griffbereich mit Softgrip
  • Klein, kompakt und handlich
  • Flexibel einsetzbar zum Schleifen in Ecken und kleinen Flächen
  • Einfache Schleifpapierbefestigung mittels Klett ‚Extreme Fix’
  • Erhöhte Abtragsleistung durch ‚Extreme Fix’, da geringerer Schlupf
  • Ruhiger Lauf durch massives und robustes Aluminium-Lüfterrad
  • Mit aktiver Staubabsaugung für ein sauberes Arbeitsumfeld
  • Filterbox für Schleifstaub (nur mit 1,5/2,0/2,5/2,6/3,0+ Ah Akku)
  • Inkl. Staubabsaugadapter (mit jeder Batterie kombinierbar)
  • Inkl. 6 Schleifpapiere (3× P120, 3× P240)
  • Lieferung ohne Akku und ohne Ladegerät (separat erhältlich)
  • Motorspannung:  18 V
  • Motortyp:  Bürstenmotor
  • Schwingzahl:  min. 24.000 min-1
  • Schwingzahl:  max. 24000 min-1
  • Schwingkreis:  1,6 mm
  • Durchmesser Absaugadapter:  35 mm
  • Schleifschuh-Seite A:  150 mm
  • Schleifschuh-Seite B:  150 mm
  • Schleifschuh-Seite C:  100 mm
  • Anzahl 120er-Schleifpapier:  3
  • Anzahl 240er-Schleifpapier:  3
  • Anzahl Akkus im Lieferumfang:  0
  • Anzahl Ladegeräte im Lieferumfang:  0
  • Produktgewicht:  0,79 kg

 

Testbericht

Auch wenn Einhell eigentlich eine tolle Firma ist, die ein unglaublich breites Angebot an günstigen 18 V Akkuwerkzeugen mit 3 Jahren Garantie (bei Registrierung) hat und sich neben Formel 1 Sponsoring sogar bei ‚Licht ins Dunkel’ engagiert, bin ich kein Fan dieses Herstellers. Am Ende zahlt die Allgemeinheit halt die Entsorgung von billigem chinesischen Werkzeug, reparieren ist da nicht gefragt – nicht nachhaltig.

Da ich von meinem Vater aber ein Einhell Ladegerät und einen Einhell Akku geerbt habe, konnte ich beim Zgonc-Angebot im Februar 2024 nicht widerstehen und habe diesen Multischleifer um 29 Euro gekauft. Mit der bekannten 5-Jahres-Zgonc-Garantie, besser geht es wohl nicht.

Der Bosch DIY EasySander 18V-8 (bzw. PSM 18 Li) wäre mir auf Grund der vielen Bosch-grün-Akkus, die ich besitze, lieber gewesen, auch wenn er wohl auch in China gefertigt wird (?). Aber der kostet fast das Doppelte des TE-OS 18/150. Und da der EasySander nur wenige Euro günstiger als der Universal Sander 18V-10 (mit einstellbarer Schwingzahl) ist, auch diesbezüglich eine schlechte Wahl.

 

(Anzeigen)
Kaufen (AT):  Zgonc.at
Kaufen (DE):  Amazon.de

Bosch DIY 0 603 3D2 100 – AdvancedOrbit 18 Akku-Exzenterschleifer

Hersteller Bosch DIY (DE)
Modell AdvancedOrbit 18
Sachnummer 0 603 3D2 100 / 06033D2100
GTIN-13 / EAN 3165140874618
Hergestellt in China

 

Beschreibung

Akku-Exzenterschleifer.

  • Schleifteller-Durchmesser:  125 mm
  • Schwingzahl:  6.000 – 24.000 min-1
  • Schwingkreis-Durchmesser:  3,2 mm
  • Kompatibler Akku:  18V Power For All Alliance
  • Akku-Empfehlung:  ≥ 4,0 Ah
  • Länge:  285 mm
  • Breite:  125 mm
  • Höhe:  150 mm
  • Gewicht (ohne Akku):  1,400 kg

 

Testbericht

Eigentlich hatte ich mir mit dem Fein-Multischleifer ja schon ein Weihnachtsgeschenk für mich selbst gemacht, bei diesem Angebot von Zgonc konnte ich aber beim besten Willen nicht widerstehen.

59 Euro für den Schleifer – billiger als bei Preisvergleich-Portalen, Amazon und den Baumärkten -, und das mit der bekannten Zgonc 5-Jahres-Garantie. Aber das war noch nicht alles: Das Starter Set 1 600 A02 625 / EAN 4053423229240 (2,5 Ah-Akku und Ladegerät), das alleine auch schon mind. 40 Euro kostet, gab es gratis dazu!

Erste Arbeiten mit dem Schleifer in meiner Wohnung in Gmunden haben ein Einwandfreies Schleifergebnis gebracht. Auch wenn die Position des Akkus nicht unbedingt geschickt gewählt wurde, man kann den Griff so ja nicht umfassen, müsste den Akku ‚mitumgreifen’ – wofür er natürlich zu groß ist. Aber man kann den Schleifer ja – entgegen der Produktfotos von Bosch – vorne am ‚Knauf’ führen.

 

Tipp

Passende Schleifscheiben gibt es natürlich von vielen Herstellern. Günstiger als die – guten – von Bosch Professional / Sia Abrasives sind jene der Bauhaus-Eigenmarke Craftomat, die – zumindest teilweise – auch von der Bosch-Tochter Sia hergestellt werden. Also scheinbar baugleich sind.

Ich habe mir aber einmal das Bosch-Set 2 607 019 497 (EAN 3165140416153) bei Amazon bestellt, 25 Stk. – und obwohl ‚nur’ Bosch ‚grün’ ‚Made in Switzerland’, also wohl auch von Sia – um etwa 10 Euro sind ein guter Preis.

Zgonc hat übrigens nur welche von KWB, und diese Import-Marke (Tochter von Einhell) mag ich nicht sonderlich. Auch wenn es da auch ein attraktives Set gibt (30 gemischte Scheiben, wohl ‚Made in China’, um 6,29 Euro).

 

Kaufen (DE):  Amazon.de

Kress 06110101 / CPS 6115 E – Elektronik-Exzenterschleifer HEXE 115 E, 200 W

 

Hersteller  Kress (DE)
Bezeichnung  HEXE 115 E
Modell  CPS 6115 E
Art. Nr. 06 11 0101 / 06110101
GTIN-13 / EAN 4000649014426

 

Beschreibung

Kleiner robuster Exzenterschleifer. Herstellerangaben:

  • Vollwellen-Elektronik für materialgerechtes Schleifen
  • Rotierende und exzentrische Schleifbewegung für feinsten Schliff und hohe Abtragsleistung
  • Gelochte Schleifscheiben und gelochter Schleifteller für optimale Staubabsaugung
  • Blitzschneller Wechsel der Schleifblätter durch Klettverschluss
  • Leistungsaufnahme  200 Watt
  • Leerlaufdrehzahl  0 – 11.000 min-1
  • Leerlaufhubzahl  0 – 22.000 min-1
  • Schwingkreis-Durchmesser  3 mm
  • Schleifscheiben-Durchmesser  115 mm
  • Gewicht  1,6 kg

 

Testbericht

Es war Liebe auf den ersten Blick, als ich Anfang März 2023 bei Willhaben den neuen oder zumindest fast unbenutzten, etwa 30 Jahre alten Exzenterschleifer in seiner originalen Verpackung um 20 Euro entdeckt habe. Der Verkäufer hat zusätzlich stolze 9 Euro für den Versand verlangt und ließ leider nicht mit sich handeln.

Weniger Tage später brachte mir der Postbote das gute Stück aus deutscher Produktion, und es funktioniert einwandfrei. Auf Grund des Aufklebers auf der Verpackung vermute ich, dass der Schleifer 1994 produziert wurde, ursprünglich war das Modell 1989 auf den Markt gekommen – die ersten Exemplare noch mit dem Hinweis ‚Made in W.-Germany’.

Ich freue mich sehr über das noch blaue Gerät – spätere Kress-Maschinen waren ja grau-schwarz – des inzwischen leider nicht mehr existierenden Traditionsherstellers und bin zuversichtlich, dass mein erstes Gerät von Kress viele Jahre lang seine gelegentlichen Einsätze problemlos absolvieren wird.