Metabo

1923 baute Albrecht Schnizler in Nürtingen in der elterlichen Backstube die erste Handbohrmaschine. Die Maschine wurde unter der Bezeichnung No. 18 über 50.000 mal verkauft, 1924 die Schnizler GmbH gegründet. Mitbegründer war Julius Closs, Besitzer der ehemaligen Sonnenbrauerei in Nürtingen. Die Firma bezog das Gebäude der Sonnenbrauerei in der Kirchstraße, das aus einer früheren Reiterkaserne hervorgegangen war.

1927 trat Walter Rauch als Gesellschafter in das Unternehmen ein und übernahm die Leitung des Vertriebs im In- und Ausland. 1932 erfolgte die Umfirmierung in Metabowerke (Kurzform von ‚Metallbohrdreher‘) Closs, Rauch & Schnizler KG.

Im Spätherbst 1945 brannte das im Krieg nur unwesentlich beschädigte Werk zu 75 Prozent ab und wurde bis 1948 wieder aufgebaut. 1953 wurde damit begonnen, im Industriegebiet Steinach ein neues Metabowerk zu bauen. 1969 wurde mit der Fertigstellung des neuen Verwaltungsgebäudes die Verlagerung der Firma an den heutigen Standort endgültig abgeschlossen.

1999 begann die Metabogruppe sich neu zu formieren, die Firma Elektra Beckum in Meppen wurde übernommen. 2004 ordnete Metabo seine Produktionswerke neu, ein Werk in Shanghai wurde eröffnet. 2006 ging Elektra Beckum vollständig in Metabo auf. 2010 war mit dem Verkauf des Werkes in Meppen die Neuordnung der Produktionsstätten abgeschlossen.

Nachdem der französische Finanzinvestor Chequers Capital Juni 2012 von den Gründerfamilien die Mehrheit an Metabo übernommen hatte, verkaufte er das Unternehmen im November 2015 an Hitachi. Die Werkzeugsparte von Hitachi wurde wiederum im Dezember 2017 von der US-Private-Equity-Gruppe KKR übernommen.

Tests:

  • 6.30445 (EAN 4007430169600) – Bit-Box Promotion, 32-teilig

Kaufen:  Amazon.de