Hitachi

1910 in Hitachi (Japan) als Werkstatt für Elektrotechnik gegründet, wurden bereits im selben Jahr auch Elektromotoren produziert. Die Kanji-Symbole ‚hi‘ und ‚tachi‘ bedeuten ’steigen‘ und ‚Sonne‘.

1948 wurde das Unternehmen Hitachi Koki gegründet, das neben Maschinen für Kohleminen auch Elektrowerkzeug herstellt.

1960 wurde auch mit der Erzeugung von pneumatischen Maschinen begonnen. 1979 kamen auch Akku-Maschinen ins Programm, der Verkauf in Deutschland begann. Im November 2015 wurde der traditionsreiche deutsche Hersteller Metabo übernommen.

Durch zahlreiche Zukäufe ist Hitachi heute (2017) ein zig-Milliarden-Konzern, der von Kernkraftwerken über Bagger und Lokomotiven auch Elektrowerkzeug herstellt. Elektrowerkzeuge werden in Fabriken in Japan, Singapur, Malaysia, China, Taiwan und Irland erzeugt.

Ab 1. Juni 2018 wird die Werkzeugsparte ihren Namen auf Grund einer ‚Partnerschaft‘ mit der (Kauf durch die) US-Private-Equity-Gruppe KKR in Koki Holdings Co., Ltd. ändern, die Geräte unter dem Markennamen Hikoki anbieten.

Tests:

  • (folgen)

Kaufen:  Amazon.de