Sandvik Belzer (S/D)

Sandvik wurde 1862 gründete Göran Fredrik Göransson gegründet, der als Erster erfolgreich die Bessemer-Methode für Stahl im industriellen Maßstab anwenden konnte, gegründet. Zunächst produzierte Sandvik Stahl für Bohranlagen.

1901 ging das Unternehmen an die Stockholmer Börse.
In den 1920er Jahren nahm Sandvik die Produktion von rostfreiem Stahl auf.

1991 übernahm Sandvik den schwedischen Werkzeug-Hersteller Bahco, der 1988 die 1974 gegründete Deutsche Werkzeugunion DWU (Zusammenschluss von Dowidat + Belzer) übernommen hatte.

1997 erhielt die Einhand-Umschaltknarre 8155-1/2 (mit Drehring-Umschaltung) den iF-Design-Award.
Im Juni 1999 verkaufte Sandvik dann den Geschäftsbereich ‚Sägen und Werkzeuge’ – und damit auch ihren Cronenberger Betriebsteil – an den 1920 gegründeten amerikanischen Werkzeug-Konzern ‚Snap-on’.

Die Artikelnummern bestehen teilweise aus den Belzer-Nummern, einige aber auch von Dowidat (z.B. No. 111 für Ring-Maulschlüssel). Und natürlich gab es auch neue Artikelnummern.

 

Tests

  • No. 2674 – Seitenschneider
  • No. 4020 L – Ringmaulschlüssel
    • 4020 L 4,5 – Ringmaulschlüssel 4,5 mm
  • No. 4040 – Doppel-Gelenk-Steckschlüssel, Doppel-Sechskant
    • 4040 10×11 – Doppel-Gelenk-Steckschlüssel, Doppel-Sechskant, SW 10 / 11 mm
  • No. 4700 – Werkzeugkoffer ‚Tool-Boy’, 25-tlg.
  • No. 8078PH-VDE Gr. 1 (EAN 7314151508272) – VDE-Elektriker-Phillips-Recess-Schraubendreher