Rennsteig (DE)

In den 1950er Jahren entstanden in der DDR zahlreiche Produktions­genossenschaften des Handwerks.
1958 wurde die PGH Metallwaren Unterhammer Steinbach-Hallenberg gegründet. Nach der Integration der Fa. Gustav Adolf Pfeffer und weiterer Firmen umfasste das Sortiment Dübel­steinbohrer, Splintentreiber, Radabzieher, Mechaniker-Steck­schlüs­sel, Winkelschraubendreher, Beitel, Kinderzangen, Vor­stecher und Aufreiber, Reißnadeln und Möbelgriffe.
1959 wurde die PGH Schlagwerkzeuge Unterschönau gegründet, die Locheisen, Dübelsteinbohrer, Körner und Durchtreiber, Meißel, Muttern und Dreharbeiten herstellte. 1960 kam u. a. noch die Fa. Adolf Henkel, Herges-Hallenberg dazu.
Ebenfalls 1959 entstand die PGH Metallwaren Rennsteig Unterschönau, aus drei ehemaligen Privatbetrieben mit insgesamt 29 Beschäftigten. Erzeugt wurden zunächt Schlagwerkzeuge, Schaber, Montierhebel, Schweißerhämmer, Drehzähne, Nägel, Reichsbahnbedarf und sonstige Eisenwaren.

Bis 1972 stieg die Anzahl der Mitarbeiter der PGH Metallwaren Rennsteig Unterschönau durch Anschluss weiterer fünf Firmen, u. a. der Fa. Emil Holland-Letz, Steinbach-Hallenberg, auf ca. 60. Durch diese neuen Firmen kamen Dreherei- und Polierarbeiten in das Angebot.
1972 wurde dem VEB Metallwaren Rennsteig Unter­schönau der VEB Montagezangen Steinbach-Hallenberg (vormals Ernst Döll KG, Ferd. und Elias Menz, Oscar Reumschüssel GmbH & Co.KG), der VEB Feinmechanik Oberschönau (vormals Heinrich Richard Menz KG), der VEB Spezialwerkzeuge Mittelstille (vormals Friedr. Frank KG, der VEB Mechanik Arzberg Altersbach und der VEB Spezialwerkzeuge Steinbach-Hallenberg (vormals PGH Mechanische Werkstätten) angeschlossen.
1976 zog der Betrieb in neue Hallen in Altersbach, weshalb er in VEB Metallwaren Rennsteig Altersbach umbenannt wurde.
Ebenfalls 1976 wurden der VEB Mechanik Steinbach-Hallenberg (ehemals die PGH Mechanik ‚1. Mai’), der VEB Scherenfabrik Schmalkalden (ehemals Fa. Oscar Clemen) und der VEB Zangen und Scheren Schmalkalden (ehemals Josef Erbe KG) angegliedert.

1980 hatte der VEB Metallwaren Rennsteig ca. 540 Beschäftigte. Das Produk­tionsprogramm umfasste Schlagwerk­zeuge, Schaber, Montier­hebel, Schweißerhämmer, Radkreuz­schlüssel, Steck­schlüssel, Rohrzangen, Schränkzangen Gripzan­gen, Revolver­lochzangen, Zangen, Blech- und Gartenscheren, Striegel, Gatter für Fleischerei­maschinen, Gardinenzubehör, Reichsbahn­bedarf, Drehzähne, Dreherei- und Polierarbeiten, Werkzeugbau.
Ebenfalls 1980 folgte der Zusammenschluss des VEB Metallwaren Rennsteig, des VEB Schlagwerkzeuge Unterschönau und des VEB Metallwaren Unterhammer Steinbach-Hallenberg zum VEB Handwerkzeuge Steinbach-Hallenberg. Dieser wurde in den 1969 gegründeten VEB Werkzeugkombinat Schmalkalden integriert. Gleichzeitig kamen der VEB Laborgeräte (ehemals H. Luck, dann PGH Laborgeräte), der VEB Gießereibedarf Steinbach-Hallenberg (ehemals Fa. Andreas Häfner KG) und der VEB Poliererei Springstille (ehemals Fa. Werner Wagner) hinzu.
In den 80er Jahren besaß der VEB Handwerkzeuge das Hauptwerk in Altersbach und 7 weitere Betriebsteile im Raum Schmalkalden/Haseltal mit insge­samt 43 Produktionsstätten. Später wurde die Anzahl der Produk­tions­stätten auf 28 reduziert.
1989 lag die Mitarbeiterzahl bei ca. 850.

1990 wurde der Stammbetrieb des VEB Handwerkzeuge in Alters­bach gemäß §15 des Treuhandgesetzes am 01. Juli 1990 in die Rennsteig Werkzeuge GmbH im Aufbau (i. A.) umgewandelt. Für etwa 20 weitere kleinere Betriebsteile wurden von den ehemaligen Inhabern Anträge auf Reprivatisierung bzw. Rückgabe von Immobilien gestellt. Eine Betriebsstätte des ehemaligen VEB Metallwaren Unterhammer am Rasenmühlenweg in Steinbach-Hallenberg wurde von der Fa. NWS Solingen übernommen.
Am 20. Dezember 1990 wurde der Zusatz i. A. für die Rennsteig Werkzeuge GmbH gelöscht.
Im März 1991 hatte das Unternehmen noch ca. 600 Mitarbeiter. Davon mussten noch 1991 etwa 370 gekündigt werden.
Am 01. Juli 1991 wurde die Rennsteig Werkzeuge GmbH von der Fa. Knipex-Werk C. Gustav Putsch KG, Wuppertal, übernommen. Schon vorher begann eine umfangreiche Sortimentsbereinigung. Das Produktionssortiment umfasste nach der Privatisierung Schlagwerkzeuge, Einsteckwerkzeuge, Schaber, Rohrzangen, Gripzangen, Revolverlochzangen, Bleirohraufweitezangen, Abisolierzangen, Crimpzangen, Kabelscheren und Radkreuz- und Radmutternschlüssel.
1998 zog das Unternehmen in einen modernen Neubau in das Gewerbegebiet Viernau um.

2015 und 2017 wurde dieser Standort jeweils mit einer größeren Produktionshalle erweitert.

www.rennsteig.com

 

 

  • 430 120 / 430 120 0 (EAN 4049002002373) – Körner ∅ 4 × 120 mm
  • 432 120 / 432 120 0 (EAN 4049002002403) – Körner ∅ 5 × 120 mm

 

 

(Anzeigen)
Kaufen (DE):  Amazon.de

 

(Informationen dieser Seite stammen von der tollen Seite www.werkzeugkombinat.de)