Penn (A)

1859 wurde in Hohenstein bei Gföhl eine Schmiede gegründet.

1965 erfolgte die Übernahme des Familienbetriebs durch den Schmiedemeister Rudolf Penn (12. Dezember 1945 – 16. April 2020). 1987 kaufte er auch die Gesenkschmiede Grabner. 1991 folgte schließlich der Ankauf eines weiteren Betriebsareals in Imbach.

1996 übernahm Sohn Rudolf Penn jun. die Leitung des Mokov-Werks im tschechischen Jihlava, das nach einer Zusammenarbeit übernommen worden war.

2002 wurde der Standort Imbach durch ein Hochwasser komplett zerstört, aber wieder aufgebaut und ist der Hauptstandort der Penn-Gruppe. 2006 folgte ein Neubau in Stratzdorf, der 2007 eröffnet wurde. 2008 übernahm Gernot Penn die Geschäftsführung der österreichischen Standorte. 2015 folgte eine Grundstückserweiterung am Standort Stratzdorf, 2016 der Neubau der ‚Halle 5’.

Das Unternehmen beliefert hauptsächlich die Fahrzeug- und Bauindustrie, es werden heute (Stand 2021) aber auch noch Schraubstöcke hergestellt.

www.penn.at

  • folgen