Spax (D)

1823 wurde Altenloh, Brinck & Co im Ennepetaler Stadtteil Milspe als erste Schraubenfabrik in Deutschland gegründet. Ab 1829 exportierte das Unternehmen in andere Länder. 1856 gründete das Unternehmen zur sozialen Absicherung seiner Mitarbeiter als eines der ersten deutschen Unternehmen eine Betriebskrankenkasse.

1857 wurde eine eigene Dampfmaschine als Energieversorgung für die Fabrik installiert. 1866 wurde mit dem Holzschraubenvollautomaten die industrielle Produktion und damit die Massenfertigung begonnen. Auch die notwendigen Pack- und Zählautomaten wurden selbst entwickelt. 1867 wurde hier erstmals auch das spanlose Verfahren des Gewindewalzens für metrische Gewinde eingesetzt.

1912 begann im Zweigwerk Gevelsberg die Produktion von Schrauben und Muttern. Mit der Einführung der Universalschraube Spax im Jahre 1967 revolutionierte die Firma den Befestigungsmittelmarkt. Ich habe sie in dieser Liste, weil sie Kooperationen mit interessanten Firmen wie Allit, BS Systems, Raaco, Tanos oder Wera unterhält.

  • No. 4000001991059 (EAN 4003530013454) – Sortiment groß, Schrauben-Set mit 8 Abmessungen + Schrauber + Bits, 630 Stück, Senkkopf, Kreuzschlitz Z, Yellox
  • No. 4000001991129 (EAN 4003530094965) – Sortiment klein, Schrauben-Set mit 7 Abmessungen + Bits, 199 Stück, Senkkopf, Kreuzschlitz Z, Yellox

Kaufen (D):  Amazon.de