Crescent (US)

1886 erfand der 1866 in Malmö (Schweden) geborene Karl Peterson eine Schleifmaschine für Hobelmesser. Mit 4. August 1903 patentierte er, lt. Google offensichtlich mit Hilfe der William Hjorth & Co, einen verstellbaren Rohrschlüssel (735,289 bzw. US735289A).

1907 gründete er gemeinsam mit Edward J. Worcester in Jamestown, New York die Crescent Tool Company. Schon 1908 soll bei jedem Ford T-Modell ein verstellbarer Schlüssel sowie Zangen des Unternehmens mitgeliefert worden sein.

Mit 23. März 1915 patentierte Peterson einen Rollgabelschlüssel, dessen Design im Prinzip dem aktueller Modelle glich (1,133,236 bzw. US1133236A). ‚Crescent Wrench’ wurde in den USA zu Gattungsnamen für ‚Rollgabelschlüssel’. 1927 meinte Charles Lindbergh nach seinem Flug über den Atlantik, er habe neben Treibstoff, Sandwiches und einer Flasche Wasser nur ‚einen Crescent Wrench und Zangen’ mitgeführt.

1960 verkaufte Karl Petersons Sohn Marvin das Unternehmen an Investoren, es wurde in Crescent Niagara Corporation umbenannt. Sitz des Unternehmens war Buffalo, New York. In den folgenden Jahren übernahm die Firma auch Billings & Spencer (1962), Barcalo und Bridgeport Hardware. 1968 kaufte Cooper Industries das Unternehmen.

2010 gründeten Cooper Industries und die Danaher Corporation ein Joint Venture für ihre Werkzeugsparten, die Apex Tool Group, LLC. 2012 verkauften die Eigentümer Apex an Bain Capital, der Kaufpreis betrug etwa 1,6 Milliarden Dollar.

Am 1. Dezember 2017 gab das Unternehmen bekannt, neben einer Änderung des Logos bzw. der ‚Brand Indentity’ ab 2018 auch die Marken Lufkin (Messwerkzeuge), Wiss (Schneidwerkzeuge), Nicholson (Feilen und Sägen) und H.K. Porter (Bolzen- und Kabelschneider) mit dem vorgesetzten Namenszusatz ‚Crescent’ zu ergänzen. Auch Jobox (Werkzeugaufbewahrung, Transportboxen für Pickups) bekam diesen, 2019 folgte mit ‚Crescent / Apex’ eine Marke für Industriewerkzeuge.

www.crescenttool.com

 

Test

 

Kaufen (D):  Amazon.de